Pfefferminze

Verwendete Pflanzenteile: Blätter

Haupt-Anwendungen: Verdauungsbeschwerden

Heilwirkung: antibakteriell, beruhigend, entzündungswidrig, keimtötend, galletreibend, krampflösend, schmerzstillend, tonisierend

Anwendungsbereiche:

Appetitlosigkeit, Blähungen, Brechreiz, Durchfall, Erkältung, Gallenbeschwerden, Grippe, Herzschwäche, Hexenschuss, Ischias, Kopfschmerzen, Magenkrämpfe, Magenschmerzen,
Migräne,Mundgeruch,Nervenschmerzen,Nierenschwäche,Rheuma,Schlaflosigkeit, schlecht heilende Wunden, Schmerzhafte Regel, Schnupfen, Übelkeit, Verdauungsschwäche, Wechseljahrbeschwerden.
Hypochondrie, Angstzustände, Neuralgien, Trigeminusneuralgie, Ischias, Hexenschuss)

Äusserliche Anwendungen:
Für die äußerliche Anwendung kann man den Teeaufguss für Bäder, Waschungen und Kompressen verwenden. Gegen Kopfschmerzen kann man Stirnumschläge mit Pfefferminztee machen.

Ätherisches Öl - äusserlich:
Als ätherisches Öl kann man die Pfefferminze bei Erkältungen inhalieren oder einreiben. Das ätherische Öl ruft zunächst ein Kältegefühl und anschließend ein Wärmegefühl hervor. Es lindert Schmerzen und löst Krämpfe, ausserdem erweitert es die Atemwege.

Daher erleichtert es die Atmung und lindert Kopfschmerzen. Rechtzeitig angewandt kann es Migräneanfälle abschwächen oder verhindern. Auch Gelenkschmerzen, Muskelverspannungen und Neuralgien können damit gelöst werden.

In die Augen sollte man ätherisches Pfefferminzöl jedoch nicht bringen, da es die Augen zu sehr reizen würde. Dafür ist ein gekühlter Teebeutel geeigneter. Allerdings ist innerlich eingenommenes Pfefferminzöl sehr stark und sollte nicht zu oft eingenommen werden.

Herstellen einer Tinktur:
Man nehme ein leeres Glas mit Schraubdeckel und fülle diese mit Blättern. Danach werden die Blätter mit Melissengeist oder Klarer aufgefüllt. Nach einigen Tagen den Inhalt des Glases durch ein Feinsieb gießen und in eine beschriftete Flache füllen.

Achtung!!!! In der Schwangerschaft sollte man die Pfefferminze, wie alle Minzarten, nicht verwenden, denn sie könnte eventuell Fehlgeburten auslösen.

Quelle: de.wikipedia.org | Pfefferminze & heilkraeuter.de

© 2009-2021 Kleingartenverein Volksgesundung e.V. Leipzig. Alle Rechte vorbehalten.
Designed By WarpTheme

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.